QUARTET BERLIN-TOKYO


QUARTET BERLIN-TOKYO-1

QUARTET BERLIN-TOKYO-2

QUARTET BERLIN-TOKYO-3


„Die Aufführung des Quartet Berlin-Tokyo ist aufrichtig, Begeisterung und Liebe zur Musik beeindrucken stark.“ – Toshio Hosokawa

„Die Aufführung des Quartet Berlin-Tokyo ist aufrichtig, Begeisterung und Liebe zur Musik beeindrucken stark.“ – Toshio Hosokawa

Das Quartet Berlin-Tokyo erhielt seinen Namen auf Anregung von Toshio Hosokawa im Zuge einer Einladung zum Takefu International Music Festival. Doch steht der Name des Quartetts nicht nur für diese beiden Metropolen, viel mehr verläuft zwischen ihnen ein Weg – und um diesen geht es den jungen Künstlern. Nicht zufällig fühlen sie sich daher der Musik Béla Bartóks verpflichtet und der von ihm angestrebten Synthese zwischen Osten und Westen.

Das Quartet Berlin-Tokyo gründete sich 2011 aus Studierenden der beiden Berliner Musikhochschulen und konnte bereits wenige Monate später seinen ersten Erfolg beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München 2012 verbuchen, als es mit dem Förderpreis der Jeunesses Musicales Deutschland ausgezeichnet wurde. Kurz danach, 2014, wurde das Ensemble mit dem 1. Preis und dem Publikumspreis beim Orlando International String Quartet Competition geehrt.

Das Ensemble konzertierte bereits auf vielen nationalen und internationalen Konzertpodien und war unter anderem in der Hamburger Laeiszhalle, der Berliner Philharmonie und dem Concertgebouw Amsterdam zu Gast. Zudem wurden die vier jungen Mu-siker von namhaften Festivals, wie dem Oslo Kammermusikfestival, dem Takefu International Music Festival, dem Heidelberger Frühling und dem Davos Festival in der Schweiz, eingeladen.

Mitwirkende:
Tsuyoshi Moriya, Violine //
Dimitri Pavlov, Violine //
Gregor Hrabar, Viola //
Ruiko Matsumoto, Violoncello //

Der Eintritt ist frei.
Spenden sind erwünscht.

Eine Veranstaltung in der Reihe „Marktmusik Ahlen“ in Kooperation mit der Kulturgesellschaft.

Veranstaltungsort

Routenplaner

Veranstalter

iCalendar

Samstag, 04.07.2020
Beginn: 11:00